Rio de Janeiro
, 28. Februar 2016
Die künstlerische Verbindung zwischen Musik und Tanz

Die Kampfkunst Capoeira

Capoeira kommt aus Brasilien und ist auf den afrikanischen NìGolo (Zebratanz) zurückzuführen. In Südamerika gilt Capoeira bereits seit Jahrzehnten als beliebte Kampfkunst, welche sich in den letzten Jahren ebenso in Europa zu einer Trend-Fitnessart weiterentwickelt hat.

x-working Capoeira ist eine anstrengende Kampfkunst, die ein hohes Maß an Körperbeherrschung voraussetzt.
Capoeira ist eine anstrengende Kampfkunst, die ein hohes Maß an Körperbeherrschung voraussetzt.

Die Techniken des Capoeira besitzen ein reiches Bewegungsrepertoire. Es werden Techniken aus asiatischen Kampfkünsten eingebaut sowie Bewegungselemente aus afrikanischen Tänzen. Außerdem sind Akrobatiken die an Breakdancing erinnern nur einige Einflüsse des Capoeira. Menschen die Capoeira ausüben werden Capoeiristas genannt. Die Capoeiristas bilden einen Kreis, die sogenannte „Roda“, in der immer zwei Kontrahenten gegeneinander antreten und spielerisch ein Duell austragen. Die Capoeiristas sind gleichzeitig Gegner und Partner, die gleichzeitig kämpfen, aber auch eine beeindruckende Show abliefern. Die Teilnehmer der Roda sind Musiker, die die rhythmische Musik erzeugen. Die Kämpfer bewegen sich zu diesem Rhythmus.

Die Seele des Capoeira ist Malìcia. Dieser Begriff kann als „Bösartigkeit“ gedeutet werden, ist im brasilianischen jedoch eher positiv besetzt und wird mit „Schläue“ oder „Kriegslist“ übersetzt. In den Liedern der Musiker der Roda wird Malìcia oft als listige Schlange beschrieben, die in ihrem Loch auf Beute wartet. Bei diesem Bildnis wird deutlich, dass der Kampf des Capoeira beim Gegner einen falschen Eindruck erwecken soll. Technik und Kondition sind nicht ausschlaggebend für den Sieg, sondern der taktische Überblick über das Spiel.

Wie in jedem anderen Kampfsport gibt es auch beim Capoeira einen Kampfanzug. Dieser besteht aus Hose und T-Shirt in unterschiedlichen Farbkombinationen. Im „Capoeira Regional“ gibt es außerdem auch Gürtelsysteme, die den Grad des Trägers anzeigt. Zum Erreichen einer nächsten Stufe muß der Capoeirista mit einem oder mehreren Meistern oder Lehrern in der Roda spielen, Kenntnisse der Capoeira-Musik nachweisen oder bestimmte Angriffs-, Verteidigungs- sowie Akrobatikbewegungen ausführen.

© 2016 – x-working

Wähle Artikel

x-working Kunstmagazin - das Redaktionsteam

Diese Autoren und Übersetzer schreiben für das x-working Kunstmagazin:

Profile picture for user sonja.bachmann
Sonja
Bachmann
Literarische Kunst
Profile picture for user sonja_bachmann
Sonja
Bachmann
Profile picture for user Eugenia
Eugenia
Kistereva
Zeichnen
Profile picture for user giuliana_koch
Giuliana
Koch
Literarische Kunst
Profile picture for user mercedes_llorente
Mercè
Llorente
Literarische Kunst
Profile picture for user Giulia
Giulia
Mi
Schauspielkunst
Profile picture for user annelie_neumann
Annelie
Neumann
Literarische Kunst
Profile picture for user Daria_Ivanova
Дарья
Иванова
Literarische Kunst