Berlin
, 26. Januar 2016
Mit esoterischen Lehren die Welt verbessern

Was wurde aus dem New Age-Gedanken?

Die frühen New Age Bewegungen der 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts beinhalteten eine apokalyptische Erwartungshaltung. Da die Apokalypse jedoch ausblieb, etablierte sich der Gedanke, daß ein neues Zeitalter bereits begonnen habe. Diese neue Zeitrechnung ermögliche es der Menschheit, sich durch eine veränderte Lebensweise und innere Haltung zu verwirklichen.

x-working Many people experience a positive attitude towards life through meditation
Many people experience a positive attitude towards life through meditation

Auch heute noch glauben die idealistischen Anhänger der New Age-Bewegung, daß ein neues goldene Zeitalter unaufhaltsam kommen wird – ein Zeitalter, in dem Harmonie, Frieden und gemeinsames Glück die Welt beherrschen werden. Die Anhänger der New Age-Bewegung sehen ihre entscheidende Aufgabe darin, das Kommen des neuen Zeitalters durch neues Denken und Handeln, esoterische Lebenshilfen, ganzheitliche Gesundheitsansätze und durch spirituelle Kreativität voranzutreiben.

Ein zeitgenössischer Ansatz sind die ganzheitlichen Konzeptionen des New Age verbunden mit der Naturwissenschaft. Dies nennt sich „Tiefenökologie“ und „New Age Science“. Tiefenökologie bindet spirituelle Praktiken in einen philosophischen Gesamtbegriff ein und liefert Begründungsstrategien zur Erklärung unseres vorherrschenden Weltbildes. Dabei greift die Tiefenökologie auf Erkenntnisse der neueren Biologie zurück, die die vielfältigen Vernetzungen von Ökosystemen zum Gegenstand macht. Paul W. Taylor, Professor für Philosophie in New York und Pionier im Bereich der Umweltethik, erklärt diesen biozentrischen Ansatz als „Sichtweise, die ganze Ordnung der Biosphäre der Erde als ein komplexes, aber vereintes Netz miteinander verknüpfter Organismen, Objekte und Ereignisse anzusehen“.

Die Position des New Age Science ist die These, die Erde sei ein lebendiges Wesen. Diese These wird mit den Namen der Naturwissenschaftler David Bohm, Ilya Prigogine, David Peat und Fritjof Capra verbunden, welche ihre akademischen Wissensbestände in Interpretationen von Quantenphysik und Biologie populistisch nutzten. Sie zeichneten in ihren Veröffentlichungen ein ganzheitliches Modell des Kosmos, das einfache kausale Erklärungsmuster überwinden möchte.

Die Suche nach einem umfassenderen Weltverständnis teilen sie im Prinzip mit Mainstream-Physikern wie etwa Stephen Hawking. Während Hawking jedoch dem Gottesglauben und der Metaphysik dem Boden entziehen wollte, verbindet New Age Science die Allgegenwart des Göttlichen im Kosmos.

© 2016 – x-working

Wähle Artikel

x-working Kunstmagazin - das Redaktionsteam

Diese Autoren und Übersetzer schreiben für das x-working Kunstmagazin:

Profile picture for user sonja_bachmann
Sonja
Bachmann
Profile picture for user sonja.bachmann
Sonja
Bachmann
Literarische Kunst
Profile picture for user Eugenia
Eugenia
Kistereva
Zeichnen
Profile picture for user giuliana_koch
Giuliana
Koch
Literarische Kunst
Profile picture for user mercedes_llorente
Mercè
Llorente
Literarische Kunst
Profile picture for user Giulia
Giulia
Mi
Schauspielkunst
Profile picture for user annelie_neumann
Annelie
Neumann
Literarische Kunst
Profile picture for user Daria_Ivanova
Дарья
Иванова
Literarische Kunst