Berlin
, 22. Oktober 2016
Dem Unwirklichen die Realität beimessen

Psychedelische Kunst in der Malerei

Psychedelische Kunst ist eine Stilrichtung der Gegenwartskunst. Eindrücke aus bewußtseinserweiternden Drogenerfahrungen durch beispielsweise LSD, Meskalin oder Psilocybin werden dazu genutzt, in Film, Malerei, Musik und Literatur Kunst zu erschaffen. Den Ursprung der psychedelischen Kunst findet man in der 1960er Jahren, der Beat Generation und der Hippiebewegung.

x-working Psychedelic art often blurs in artworks, as here in the "Perspectives of internal Colour".
Psychedelic art often blurs in artworks, as here in the "Perspectives of internal Colour".

Die stimulierende und kreative Wirkung der psychedelischen Erfahrungen der jungen Menschen in dieser Zeit schlug sich eindeutig auf die bildnerischen Künste aus. Robert Masters und Jean Houston faßten die vorrangigen Merkmale der Psychedelischen Kunst 1968 wie folgt zusammen: „Zugänglichkeit zu unbewußtem Material, Auflockerung der Grenzen des Ich, Freiwerden und Flexibilität der Gedanken, intensivierte Aufmerksamkeit oder erhöhte Konzentration, Auflösung von Wahrnehmungskonstanten, erhöhte Aufnahmefähigkeit für visuelle Bilderwelten und Phantasien besonderer symbolischer und mythologischer Art, Verfeinerung des Einfühlungsvermögens, Beschleunigung der Denkgeschwindigkeit, regressive Ego-Funktionen, scheinbares Erkennen der Vorgänge und Organe innerhalb des Körpers, das Erkennen tiefer psychischer und geistiger Ebenen des Ich, in manchen Fällen verbunden mit der Fähigkeit zu tiefem religiösen und mystischen Erleben.“

Ein herausragender Künstler der psychedelischen Malerei ist Alex Grey. Im Zentrum seiner Gemälde steht der Mensch, den er in physikalischen, metaphysischen und spirituellen Dimensionen beschreibt. In seinen Arbeiten sind Körperbahnen, Organe, sowie die Chakren und die Aura der dargestellten Personen gemalt. Außerdem tauchen in seinen Bildern immer wieder Augen als klassisches psychedelisches Symbol der eröffnenden Transzendenz auf. Seine Arbeiten sind geprägt von Energie, welche sich in Liebe, Geburt oder auch Tod niederschlagen.

Was in psychedelischen Erfahrung den Künstlern mitgegeben wird, hängt immer in einem vielschichtigen Wechselverhältnis von inneren und äußeren Faktoren ab. Und so entstehen heute noch atemberaubende Kunstwerke der psychedelischen Kunst.

© 2016 – x-working

Wähle Artikel

x-working Kunstmagazin - das Redaktionsteam

Diese Autoren und Übersetzer schreiben für das x-working Kunstmagazin:

Profile picture for user sonja_bachmann
Sonja
Bachmann
Profile picture for user sonja.bachmann
Sonja
Bachmann
Literarische Kunst
Profile picture for user Eugenia
Eugenia
Kistereva
Zeichnen
Profile picture for user giuliana_koch
Giuliana
Koch
Literarische Kunst
Profile picture for user mercedes_llorente
Mercè
Llorente
Literarische Kunst
Profile picture for user Giulia
Giulia
Mi
Schauspielkunst
Profile picture for user annelie_neumann
Annelie
Neumann
Literarische Kunst
Profile picture for user Daria_Ivanova
Дарья
Иванова
Literarische Kunst