Köln
, 16. August 2017
Feiern und Diskutieren an fünf Tagen

c/o pop lädt wieder nach Köln

Es ist wieder soweit – die c/o pop öffnet vom 16. – 20. August seine Pforten. Das Programm, welches in den Top-Locations dargeboten wird, kann sich sehen lassen. Parallel zum c/o pop Festival findet am 17. Und 18. August wieder die c/o pop Convention statt.

x-working Die Elektro-Band Moderat wird am heutigen Mittwoch das Eröffnungskonzert spielen, © Birgit Kaulfuss
Die Elektro-Band Moderat wird am heutigen Mittwoch das Eröffnungskonzert spielen, © Birgit Kaulfuss

An fünf Tagen werden über 80 Bands, Künstler und DJs aus aller Welt in über 30 Locations Köln beschallen. Das Mega-Pop-Festival gilt als Nachfolger der 2003 nach Berlin verlagerten Popkomm. Seit 2004 findet die c/o Pop in Köln statt. Neben sehr bekannten Bands wie Moderat, die das Eröffnungskonzert am Mittwoch um 20:00 Uhr am Tanzbrunnen spielen, werden auch eine Vielzahl von aufstrebenden jungen Musikern das Programm bestreiten.

Die Locations werden die bekannten Konzerthallen, Clubs und Bars der Stadt sein. Dazu gehören unter anderem das Odonien, der Stadtgarten, die Sendesäle vom WDR, der Tanzbrunnen und das Gloria Theater.

Das Highlight stellt in diesem Jahr der „Super Samstag“ dar. Hier werden das Belgische Viertel sowie die Gegend rund um den Stadtgarten und den Hans-Böckler-Platz zur Open-Air-Bühne. Die Konzerte der 48 Bands an 23 Locations sind an diesem Samstag kostenfrei. Es spielen unter anderem die Singer/Songwriter Ilgen Nur, The Other Shi und Erregung öffentlicher Erregung.

Die parallel zum Festival stattfindende c/o-pop-Convention setzt sich mit Stand und Zukunft der Musikindustrie auseinander. Hier werden jedes Jahr etwa 1000 Fachbesucher erwartet, die spannende Diskussionen führen werden und sich weiter vernetzen können. Fragen des Musikgeschäfts werden hier beantwortet wie beispielsweise: Wie kann ich ohne Plattenvertrag Geld mit Musik verdienen? Wie profitiere ich vom Streaming?

Vom Bund wird die c/o pop über drei Jahre hinweg mit 1,5 Millionen Euro unterstützt. Und auch die Schulen der Stadt werden sich an den Musiktagen beteiligen. Die Musiklehrer widmen sich in dieser Woche den Themen, wie sich ihre Schüler als Digital Natives an das Produzieren per Software heranwagen können.

© 2017 – x-working

Wähle Artikel

x-working Kunstmagazin - das Redaktionsteam

Diese Autoren und Übersetzer schreiben für das x-working Kunstmagazin:

Profile picture for user sonja.bachmann
Sonja
Bachmann
Literarische Kunst
Profile picture for user sonja_bachmann
Sonja
Bachmann
Profile picture for user Eugenia
Eugenia
Kistereva
Zeichnen
Profile picture for user giuliana_koch
Giuliana
Koch
Literarische Kunst
Profile picture for user mercedes_llorente
Mercè
Llorente
Literarische Kunst
Profile picture for user Giulia
Giulia
Mi
Schauspielkunst
Profile picture for user annelie_neumann
Annelie
Neumann
Literarische Kunst
Profile picture for user Daria_Ivanova
Дарья
Иванова
Literarische Kunst